Drei Rabauken im neuen Zuhause

Hallo allerseits,

in unserem neuen Zuhause gefällt es uns super! Wir haben uns schnell eingelebt und fühlen uns pudelwohl. Unser Gehege bietet ganz viel Platz zum Rennen, Springen und natürlich Buddeln. Das Buddeln haben wir erst kürzlich für uns entdeckt. Wir haben sogar schon einen mehrere Meter langen Bau gegraben!

Wenn wir dann gegraben, gespielt und gegessen haben legen wir uns Mittags in den Stall und halten ein ausgiebiges Nickerchen. Wenn uns danach ist auch gerne auf der Seite oder dem Rücken.

Wie ihr merkt, genießen wir unser Kaninchenleben in vollen Zügen und hoffen, dass auch alle anderen Tiere ein schönes Zuhause finden!

Ganz liebe Grüße von Paula, Takeo und Makani

28.02.2021


Frühstücksfans und Fußende-Kuschler

Hallo liebe Manu,

ich, Quinn (nach Harley Quinn), liege gerade so gemütlich bei meiner Menschin im Arm, während sie am Schreibtisch sitzt, und da dachte ich, ich erzähle mal ein bisschen, wie es mir und meiner Mama Ivy (Poison Ivy) so geht.

Uns geht es richtig gut. Mama hat endlich etwas zugenommen und sieht jetzt richtig toll aus. Ich bin jetzt fast so groß wie Mama, sodass uns die meisten Gäste nur noch an der Augenfarbe unterscheiden können.

Mama und ich beginnen unseren Tag, wie in jedem geordneten Haushalt, erstmal mit dem Frühstück! Leider verstehen unsere Menschen einfach nicht, dass sie sich die Mühe, die Dose auf uns beide aufzuteilen, sparen könnten und wir auch mit je einer ganzen Dose zufrieden wären… Dabei bin ich soooo gut darin, zu sagen, dass ich gerne mehr zu essen hätte.

Danach mache ich ein Nickerchen im Arm von unserer Menschin, wenn sie mal wieder komische Zeichen entziffern muss. Besonders bequem finde ich das aufgeschlagene Buch oder den Zettel, auf dem sie gerade schreibt. Das beste: es macht richtig Spaß, zu versuchen den Stift zu fangen und das Radiergummi über den Schreibtisch zu kullern. Mein Dribbling wird immer besser!

Mama macht ihren Morgenschlaf lieber in der Hängematte am Fenster, direkt über dem Schreibtisch von unserm Menschen.

Den Rest des Tages verbringen wir mit spielen, essen, raufen, essen, schlafen, essen und spielen. Wir dürfen jeden Tag mit einem anderen Spielzeug spielen. Am besten finden wir den roten Punkt, der dafür sorgt, dass wie aus dem Nichts  Leckerlis an verschiedenen Stellen auftauchen. Mama tut immer erst, als sei sie zu alt für sowas, aber meist hält sie das nicht lange aus und dann legt sie so richtig los!

Nachts schlafen wir dann beide auf den Füßen von unseren Menschen – da ist es einfach am bequemsten (und so schön warm).

Wir wünschen allen anderen Katzen, dass sie auch so ein tolles Zuhause wie wir finden.

Ivy und Quinn

15.02.2021


Aller guten Dimge sind drei Ställe zur Auswahl

Hallo Ihr Lieben,

ganz liebe Grüße aus Dülmen senden Cheryl und Nepomuk.

Bei Euch war es ja schon sehr schön und Alle waren auch immer super nett zu uns, aber hier, hier ist es noch 1000mal schöner als bei Euch. Wir haben ein großes überdachtes Freigehege mit viel Platz, erhöhte Aussichtsplätze und Hürden und auch einen Kriechtunnel. Wir können hoppeln, springen oder in der Erde Tunnel graben. Wenn wir dann müde sind, haben wir drei Ställe zur Auswahl, in denen wir uns dann ausruhen oder schlafen.

Für unser leibliches Wohl wird auch gesorgt. Auf unserem Speiseplan stehen Zweige von Haselnuss und Buchsbaum, Brombeerblätter, Möhren mit und ohne Grün, Kohlrabiblätter, Sellerie, Fenchel, Gurke, mal ein Stückchen Apfel, Heu und natürlich auch getrocknete Kräuter und Blumen. In dieser Woche kauft unser Frauchen Petersilienwurzel oder Pastinaken für uns. Obwohl uns Trockenfutter sehr gut schmeckt, bekommen wir nur ganz wenig davon, es ist nun mal da und wegwerfen wäre ja doof.

Wir wünschen allen Tieren Glück, dass sie so ein neues, schönes Zuhause bekommen wie wir.

Mit freundlichen Kaninchengrüßen

Cheryl und Nepomuk

29.01.2021


Zu Hause im Glück

Zuhause im Glück - so beschreiben Tom und Jerry ihr mehr als wohlwollendes Schicksal: Nach langer Zeit der Quarantäne (bei den Tierfreunden musste ein Pilz auskuriert werden) sind wir endlich angekommen. Unsere neuen Dosenöffner sind der Hammer, das Essen schmeckt uns super, gekuschelt und gespielt wird auch tüchtig. Und nach einem tollen Tag wird dann ein ausgiebiges Nickerchen gehalten. Besonders danken wir Frau Borgschulte, dass sie uns so ein super Zuhause vermittelt hat.

Liebe Grüße  von Tom und Jerry!
...ja gut, unsere Dosenöffner lassen auch herzlich grüßen.

 


Küsschen für den Chaos-Piloten

Liebes Vogelteam

vielen lieben Dank, dass ihr mir Flöckchen (jetzt Flocki) vermittelt habt.

Ich muss schon sagen, es war– im Gegensatz zu Flocki – bei mir nicht Liebe auf den ersten Blick: Erst flog er gegen sämtliche Wände und Gegenstände, als er dann im Käfig war rückte er mir ziemlich auf die Pelle und hatte es auf MEINE Schaukel und MEIN Futtertöpfchen abgesehen. Da war meine erste Reaktion, schnell wieder nach dem Fressen aus dem Häuschen zu fliegen, da hatte ich nämlich meine Ruhe…Flocki fand absolut nicht einen der drei Ausgänge.

Er ließ allerdings nicht locker. Nach kurzer Zeit quetschte er sich einfach neben mich auf die Schaukel. Ich dachte nur „Hiiilfe“ und versuchte möglichst viel Abstand zu ihm trotz der engen Lage aufrecht zu halten. Aber langsam merkte ich, dass seine Gegenwart doch nicht so schlecht ist, dass es ja auch noch ein anderes Futtertöpfchen gibt und dass er echt lustig schreien kann. Der einstiege Chaos-Pilot lernte endlich auch die Freiheit außerhalb des Käfigs zu schätzen und lernte, wie er einigermaßen sicher fliegen und landen kann. Allerdings achtete er zunächst nicht auf die etlichen Spiel- und Schreddersachen, sondern hatte nur Augen für mich. Das imponierte mir, und so rückte ich auch immer ein Stückchen näher zu ihm. Und irgendwann war es dann um uns geschehen: der erste Kuss.Worauf noch etliche folgten und hoffentlich noch folgen werden.

Liebe Grüße, Fudulia

 

Ein märchenhaftes P.S. der neuen Halter: Und wenn sie nicht gestorben sind, so küssen, knabbern, schreddern und schaukeln sie noch heute...

02. 01.2021